Stolperstein ist ein Verein, der sich für die Barrierefreiheit in öffentlichen Bereichen einsetzt.

Er wurde im November 1999 auf Initiative von Dagmar Kreye in Hildesheim gegründet.

Inzwischen besteht er aus einer kleinen Gruppe von Menschen

- mit und ohne Behinderung
- aus den verschiedensten Berufsgruppen
- Rentner und Studenten
- mit unterschiedlichen Interessen

die ein Ziel vereint:

Etwas zu verändern und darauf aufmerksam zu machen, dass es viel zu viele Hindernisse - Stolpersteine - in unserer Umwelt gibt.
Stolpersteine, die zahlreiche Menschen behindern, ausschließen und/oder diskriminieren.

Diese Stolpersteine - real wie im übertragenen Sinn - "bauen wir zusammen ab".

Getreu des Mottos „Barrierefreies Denken und Handeln“ sorgt der Verein mit vielfältigen Aktionen dafür, vor allem die (noch) nicht betroffenen Menschen für die Stolpersteine in den Köpfen und in der Umgebung zu sensibilisieren und sie zum Umdenken anzuregen.

www.stolperstein-verein.de